Donnerstag, 21. Juni 2012

Walderdbeeren als nützlicher Bodendecker

Walderdbeeren sind nicht nur wegen ihrer Früchte beliebt, sie können auch in einer kurzen Zeit den Boden unter Großstauden und Beerensträuchern dicht bewachsen. Sie sind problemlos anzubauen und gedeihen auf jedem Boden. Neben den attraktiven weißen Blüten erfreuen im Juni die zahlreichen aromatischen Beeren, diese sind ganz einfach lecker. Frisch mit Sahne serviert, auf der Erdbeertorte, auf Eis dekoriert oder als Dessert eingemacht in Schraubgläsern sind die Walderdbeeren ein unvergleichlicher Genuss. Wer die Beeren einmachen möchte, kann sie kurzfristig haltbar machen durch Abkochen in Zuckerwasser und sofortigem Abfüllen in Schraubgläser oder durch den normalen Prozess des Pasteurisierens lange haltbar in Einweckgläsern einkochen. Da die Beeren jedes Jahr wieder von neuem fruchten ohne Mühe zu bereiten, sind sie für Gartenliebhaber mit wenig Zeit eine gute Idee. Wer die Beerenfrüchte anbauen möchte, benötigt nur wenige Pflanzen, sie vermehren sich rasch durch Ausläufer.

Keine Kommentare:

Kommentar posten