Freitag, 10. August 2012

Kamille als heilender Tee

Kamille wächst an Feldrändern, auf Brachflächen und auf Wiesen. Die hübschen Blüten haben eine heilende entzündungshemmende Wirkung aufzuweisen, die häufig bei Magen- und Darmbeschwerden , bei Erkältungen und bei Menstruationsbeschwerden zur Linderung eingesetzt wird. Bei Spaziergängen über die Felder sammeln wir die duftenden Blütenstängel und bündeln sie zuhause. Schattig und luftig aufgehängt sind die aromatischen Kräuter bald trocken und können in luftdichten Dosen dunkel und kühl aufbewahrt ein Vorrat für das ganze Jahr sein. In Mischtees verwendet mit Spitzwegerich, Holunderblüten und Huflattich ist Kamille gegen Husten ein gutes Hausmittel. Gegen einen kräftigen Schnupfen hilft ein Dampfbad mit Kamille. Die Rollkur mit Kamillentee, bei der man eine Tasse Tee trinkt und dann je fünf Minuten auf dem Bauch, dem Rücken und auf beiden Seiten ruhen soll, zeigt sich als bewährte Maßnahme bei Magenschleimhautentzündungen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten