Mittwoch, 4. Juli 2012

Pfannkuchen mit Blaubeeren

Heidelbeeren, die auch Blaubeeren genannt werden, sind ab Ende Juni reif und locken beim Spazierengehen im Wald zum Naschen und Sammeln. Bei den am Waldboden wachsenden Früchten sollte man auf ein gründliches Waschen der Beeren achten bevor man sie roh isst oder in Gerichten verwendet. Es sind sehr lange keine Fälle von einem Fuchsbandwurmbefall in Deutschland bekannt geworden, trotzdem sollte man Vorsicht walten lassen. Blaubeeren lassen sich auf Fruchttorten oder Kuchen als Belag einsetzen. Auch mit nur wenigen der köstlichen aromatischen Früchte kann man Rezepte verfeinern. Gerne mögen die Kinder Pfannkuchen mit Blaubeeren. Ein Eierkuchenteig aus zwei Eiern, einem Viertelliter Milch, einer Prise Salz und etwa 250 Gramm Mehl wird mit dem Schneebesen oder Handrührgerät verrührt. Dann gibt man in eine heiße,
mit 3 Esslöffel Öl befüllte Pfanne den Teig mittels einer Schöpfkelle und dreht die Pfanne so lange, bis der flüssige Teig gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilt ist. Wenn die Unterseite des Eierkuchens schon fast gar ist, gibt man jeweils einen Esslöffel Blaubeeren auf den Teig und wendet den Eierkuchen. Ist die zweite Seite schön knusprig gebraten, nimmt man den Eierkuchen aus der heißen Pfanne, gibt ihn auf einen Teller und besiebt ihn mit Staubzucker. Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten