Samstag, 11. April 2015

Beete im Frühjahr neu bestellen nach Brachliegen

Nach dem Brachliegen der Gemüsebeete während der Erkrankungen der beiden Pflegesöhne beginnt ein neues Gartenjahr mit viel Arbeit. Im vorigen Jahr war leider ein Anbau auf der ganzen Fläche nicht möglich, trotzdem wurden doch Erdbeeren gepflanzt und auch einige Gemüse im Freien gezogen. Das Gewächshaus und das Frühbeet waren natürlich gut belegt. Wir fangen nicht ganz bei Null an in diesem Jahr und freuen uns schon auf einige kulinarische Extras. Gestern leerten wir den reifen Komposthaufen auf zwei Beete, dort wurden Zuckererbsen, Puffbohnen, Steckzwiebeln, Pastinaken, Möhren, Radies, Salate, Kerbel, Rote Rüben und einige weitere Kräuter ausgesät und gesteckt. Die weißen Frühlingszwiebeln sind sicher bald eine Delikatesse für unsere Küche. Der Kompostbehälter bietet wieder Platz für alles alte Laub, Unkraut, Küchenabfälle und den Kaninchenmist. Man glaubt gar nicht, welche Mengen an Laub so ein Behälter auffängt, wenn Mist und Gartenabfälle dazwischen gestapelt werden. Schnell fällt eine Menge Laub von Buchen oder Eichen zusammen, wenn stickstoffreiche Abfälle mit ihnen geschichtet werden. Unser Kompost enthielt schwarze, duftende Erde, gut verrottet, weil er zwei Jahre gelagert war. Ich kam während der Krankheiten der Jungs nicht dazu, den Kompost auf die Beete zu verteilen. Jetzt sind wir natürlich hell begeistert von der Konsistenz: Laura und ich schaufelten fast 30 Schubkarren Kompost auf die Beetfläche. Der andere Behälter steht ebenso 2 Jahre ohne Entleerung oder Umschichtung, dieser wird zur Hälfte zwischen die Befüllung der leeren Kammer gefüllt, die unser gesamtes altes Laub auffangen soll, und zur Hälfte auf die Beete gebracht. Die Beete für die Frühkartoffeln werden mit Kaninchenmist abgedeckt. Damit haben wir begonnen und setzen das morgen fort. Es gibt zwei Methoden, brachliegende Flächen schnell wieder in fruchtbare Beete zu verwandeln. Man kann die Flächen mit Pappe und Kompost abdecken und so sofort besäen. Die Pappe verrottet schnell und wird später durchwurzelt. Bis dahin verhindert sie doch durch den Lichtentzug und die mangelnde Durchlüftung des Bodens eine Weiterentwicklung des Unkrautes. Oder man bringt viel Mist auf die verunkrauteten Beete und pflanzt Kartoffeln in die neue Anbaufläche. Beide Methoden locken Würmer und andere Tiere zur Zersetzung des organischen Materials an. Über die hübschen Kissenprimeln, die ich mit Danny 2012 gepflanzt habe, freuen wir uns sehr, sie haben sich gut vermehrt und blühen in pastellfarbenen Farben am Haus. Die frisch gepflanzten Primeln aus dem Blumenladen in Zwickau sehen etwas derangiert aus, der letzte schwere Schneefall hat sie bisschen mitgenommen

Kommentare:

  1. Hallo,
    ein wirklich sehr guter und informativer Artikel. Versuch doch mal, den Text um die Bilder fließen zu lassen. Ich meine das ein Artikel so gefälliger aussieht.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petterson,
    ja, ich schau mal, ob das besser aussieht.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen